Fischereiordnung


               

 

FISCHEREIORDNUNG FÜR DAS JAHR 2017

 

 

Allgemeines:

 

Betreten/Befahren der Teichanlage nur von Berechtigten, frühestens nach Sonnenaufgang, Verlassen der Teichanlage spätestens eine Stunde vor Sonnenuntergang. Ein Übernachten ist nicht zulässig (außer anlässlich des Nacht/Wochenendfischens) – Termine werden v. Pächter bekanntgegeben, bzw. werden vereinbart.

Es gilt die Fischereiordnung NÖ (Schonzeiten etc...)

 

Offenes Feuer, Lärmen, Baden, eigenmächtige Veränderung des Ufergeländes, der Steganlagen und sonstiger Einrichtungen, Grillen, Beschädigungen und Verunreinigungen aller Art sind nicht gestattet.

 

Der eigene MÜLL muss mitgenommen werden.

Kein Fischen bei geschlossener Eisdecke (Eisfischen).

Die Mitnahme, sowie der Verkauf und Handel von gefangenen Fischen vom Teich ist verboten.

Keine Mitnahme von Lebendfischen die aus dem Teich stammen.

Kein Einsperren von lebenden Fischen.

Beim Fischen sind mitzuführen:  ein Klinikum, um die Fische waidgerecht zu versorgen.
Berechtigungskarte/Lizenz, Maßband, Hakenlöser, Unterfänger (Kescher) Bügellänge mindestens 80 cm, Abhakmatte.

Mindestschnurstärke ist einzuhalten. Nach dem Landen (Wiegen, Messen, Foto) ist der Fisch umgehend und schonend zurück zu setzen, die Entnahme ist stengstens verboten.
 

Die angeführten Dokumente und Gegenstände sind auf Verlangen kontrollberechtigten (Pächter, Fischerei,- Jagdaufseher) bzw. sonstigen, befugten Personen zur Kontrolle auszuhändigen bzw. vorzuweisen.

Der Lizenznehmer haftet für von ihm verursachte Flurschäden und Verunreinigungen.

Zufahrt bitte von Riegersburg/Weitersfelderstraße her.

Bei Zuwiderhandeln oder sonstigen Vergehen wird die Lizenz sofort entzogen und es erfolgt gegebenenfalls Anzeige.

Im überigen gilt die NÖ Fischereiverordnung

  

 

 

Angelgerät/Ausrüstung

 

Das vorübergehende Aufstellen von beweglichen Zelten und Schirmen ist nach Rücksprache mit dem Pächter gestattet.

Das Übernachten anlässlich des Nachtfischens/Wochenendfischen ist gestattet.

Die Fischerei darf nur mit max. 3 sichtbaren Angeln  auf freigegebenen Plätzen ausgeübt werden. Das Benutzen von geflochtener Hauptschnur,  ist nur auf das fischen von Wels gestattet.


Es dürfen nur Schonhaken und Abhakmatte verwendet werden.

Schluckangeln verboten!!! Angelgeräte müssen ständig unter Aufsicht gehalten werden, das Überlassen an nicht fischereiberechtigte Personen ist verboten.

Zum Landen der gefangenen Fische ist ein Unterfänger (Kescher), Bügellänge mind. 80 cm., und eine Abhakmatte zu verwenden.

 

Nachtfischen ist  zu fixen Terminen gestattet und nur nach Absprache mit dem Pächter. (Termine werden auf Anfrage bekanntgegeben)

Das gleichzeitige Anfüttern auf zwei Angelplätzen ist untersagt.

Das Auslegen von Reusen, Körben, Fangleinen etc. ist untersagt.

Beim vorübergehenden Verlassen des Angelplatzes sind die Angelgeräte einzuziehen.

Teichsperren 

Für die Ausübung der Fischerei ist der Teich zu folgenden Zeitpunkt gesperrt: Außerhalb der Angelerlaubnis. In der Nacht (außer anlässlich der offiziellen Nachtfischtermine), bei geschlossener Eisdecke, bei Sperrverfügung durch den Pächter (zB. Besatz)

Änderungen 

Kurzfristige Änderungen können während der Saison vom Pächter vorgenommen werden (Beschränkungen, Ergänzungen, Mitteilungen, ect.) und werden umgehend und zeitgerecht am Teich veröffentlicht, bzw. schriftlich bekanntgegeben.

 
Bei nicht Einhaltung der Statuten, wird die Lizenz ersatzlos eingezogen.



 

Riegersburg, Jänner 2017

Fritz Rottmann

+43 664 50 10 600                                      

 

 

 

 

E Mail.:

 

fritz.rottmann(@)aon.at